Microsoft Mesh

Microsoft Mesh: Revolution der digitalen Zusammenarbeit

MICROSOFT MESH: REVOLUTION DER DIGITALEN ZUSAMMENARBEIT

Microsoft hat eine neuartige Mixed-Reality-Plattform für die digitale Zusammenarbeit erschaffen. Microsoft Mesh soll das Gefühl vermitteln, bei Online-Meetings zusammen am gleichen Ort zu sein. Die Nutzer erhalten hierbei den Eindruck, sich in einem Raum zu befinden, auch wenn sie eigentlich auf verschiedenen Kontinenten sind. Die meshfähigen Apps bieten die Möglichkeit, über verschiedene 3D-Inhalte gemeinsam zu interagieren.

Microsoft Mesh

Quelle: microsoft.com

Was ist Microsoft Mesh?

Microsoft Mesh ist eine neue Plattform von Microsoft, die auf der Ignite 2021 vorgestellt wurde und auf Azure basiert. Die Benutzer können in Echtzeit digitale Verbindungen herstellen und die gleiche virtuelle Erfahrung teilen.


Mesh und Holoportation bringen die tatsächliche Person in eine Mixed-Reality-Umgebung ein. Zurzeit müssen die Nutzer in den meisten Virtual-Reality-Umgebungen einen speziellen Avatar eines definierten Formats verwenden, welcher dazu repräsentativ ist. Mesh ändert diese Nutzungsweise, indem es die virtuelle Version des faktischen Bildes importiert, so dass der Nutzer als Person agiert und präsentiert wird. Dies ist eine fotorealistische Darstellung des Nutzers.

Funktionen von Microsoft Mesh

Die neue Technologie überliefert dreidimensionale Videos an die Augmented-Reality-Brillen wie etwa die Hololens und erzeugt damit eine Art vermischte Realität. Dies ist die Mixed Reality, welche eine neue Ära in der virtuellen Zusammenarbeit einläutet.


Dies erklärte der Softwareingenieur Kipman von Microsoft, einer der ersten Entwickler der Hololens-Brille, bei der Ignite 2021 im Februar.


Microsoft möchte mit Mesh die digitale Zusammenarbeit künftig durch Hologramme aufbessern.

Durch die Plattform können in Zukunft beispielsweise weiter entfernt sitzende Gesprächspartner nebeneinander auf virtuelle Weise erscheinen und zusammen ein 3D-Objekt betrachten. Auf diese Weise sollen die Nutzer das Gefühl bekommen, bei Online-Meetings in Wirklichkeit zusammen zu sein. Die Nutzer bekommen somit den Eindruck, sich zusammen in einem Raum zu befinden, auch wenn sie sich auf unterschiedlichen Teilen der Welt aufhalten.


Auch unterschiedliche Geräteanbieter sollen die Technolgie nutzen können.

Microsoft möchte dabei die Mesh-Plattform als Vermittler zwischen unterschiedlichen Geräteanbietern und Technologien etablieren. Daher sollen die 3D-Inhalte zum Beispiel auf der eigenen Brille Hololens sowie auf den Oculus-Brillen von Facebook erscheinen können. Damit könnte die Plattform eine Brücke zwischen der virtuellen Realität und der erweiterten Realität schlagen. Durch die virtuelle Realität (VR) taucht der Nutzer durch eine Spezialbrille mit verschiedenen Bildschirmen vor seinen Augen gänzlich in die digitale Welt ein, bei erweiterter Realität werden die künstlichen Objekte in die reale Gegend eingeblendet.

Die von Microsoft angebotene AR-Brille Hololens ist technisch weit entwickelt und wird angesichts des hohen Preises von Unternehmen verwendet. Apple setzt zugleich auf AR, blendet jedoch bislang die digitalen Gebilde auf den Bildschirmen seiner iPads und iPhones in reale Umgebungen ein - auch wenn gemäß den Medienberichten auch eine neuartige Brille in Arbeit ist. Facebook kauft unterdessen das VR-Unternehmen Oculus und bietet auf den Brillen schon Unterhaltungen mit den neuen 3D-Avataren an.


Wie können Unternehmen die Mixed-Reality-Plattform einsetzen?

Microsoft Mesh ist eine Plattform, welche Unternehmen flexibel an die spezifischen Erfordernisse anpassen können. Diese bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten für die Entwickler. So können Reiseunternehmen zum Beispiel virtuelle Besichtigungen für die Sehenswürdigkeiten vor Ort anbieten oder Architekturbüros können die Objekte virtuell für Interessenten zugänglich machen, um die Entwürfe zusammen mit Partnerunternehmen zu entwickeln.

Microsoft Mesh digitale Konferenz

Quelle: microsoft.com

Auch Industrieunternehmen mit weltweit verteilten Fertigungshallen können so ihre Mitarbeiter miteinander vernetzen, so dass sich diese optimal unterstützen können. So kann zum Beispiel der Anlagenbauer SMS Group in Düsseldorf ein dreidimensionales und computergeneriertes Abbild des Stahlwerks erzeugen, durch welches sich die Ingenieure als Avatare gesteuert über die Virtual-Reality-Brillen fortbewegen, um Konstruktionsfehler bereits vor dem Bau eines Werks erkennen zu können.


Auf der ignite demonstrierte der "Pokemon Go"-Herausgeber Niantic, wie die virtuellen Figuren aus dem bekannten Smartphone-Spiel rund um den Nutzer der Hololens-Brille in Parks erscheinen können.


Microsoft Mesh in Microsoft Teams und Dynamics integrieren

Damit die Möglichkeiten dieser Plattform optimal genutzt werden können ist es geplant, Mesh in Microsoft Dynamics 365 und Microsoft Teams zu integrieren. Außerdem soll künftig eine große Zahl an Anwendungen von dem globalen Netzwerk der Microsoft-Partner entwickelt werden. Microsoft hatte diese Neuigkeiten auf der Ignite 2021 angekündigt.


Fazit

Microsoft möchte die Videokonferenzen durch eine neuartige Holokonferenz ersetzen, in welchen die virtuellen Gesprächspartner real in Lebensgröße erscheinen. Die Plattform Mesh, über die vor allem dreidimensionale Streams an Augmented-Reality-Brillen übertragen werden können, ermöglicht dies. Eine solche Technologie soll es ermöglichen, in einer realen Welt weit voneinander entfernte Teilnehmer virtuell erscheinen zu lassen.


Die Ansätze sind vielversprechend und die Entwicklung weit fortgeschritten, doch wird es vermutlich noch eine Weile gehen, bis die Mixed-Reality-Technologie ihren festen Platz in der digitalen Unternehmenskommunikation findet.