Mit den neuesten Technologien und digitalen Arbeitsplatztrends können Unternehmen besser mit ihrer Konkurrenz mithalten.  Durch die angebotene Automatisierung der innovativen Technologien können Unternehmen ihre Effizienz steigern und ihren Kunden innovative Dienstleistungen anbieten. Nur so können Unternehmen auf den aktuellen und zukünftigen Märkten relevant bleiben.

Nachfolgend finden Sie die aktuellen Trends des digitalen Arbeitsplatzes im Jahr 2023.

Remote- und Hybrid Work

Es ist kein Zufall, dass «Hybrid Work» zum Wort des Jahres, von The Economist ernannt wurde. Die Umstellung vieler Arbeitnehmer auf Fernarbeit während des Arbeitstages ist heute ein weit verbreitetes und wahrscheinlich dauerhaftes Hybridmodell. Angesichts der sich ändernden Haltung gegenüber der Remote-Arbeit und des Wunsches der Mitarbeiter nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance legen die Unternehmen mehr Wert auf Angebote wie flexible Arbeitsmöglichkeiten.

Im Rahmen eines globalen Webcast befragte KPMG 530 Unternehmen zu ihren aktuellen Entscheidungen in Bezug auf die Fernarbeit. 89 % der Unternehmen haben bereits eine Richtlinie für die Fernarbeit eingeführt.

Die Umfrage von Owl Labs zeigt, dass 90 % der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Fernarbeit genauso produktiv oder produktiver sind als bei der Arbeit im Büro. Und laut den Statistiken von Buffer sind 97 % der Remote-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsverhältnis glücklich und zufrieden.

Data Analytics

Unter Data Analytics versteht man die Verarbeitung und Analyse von Daten, um aus ihnen nützliche Informationen zu gewinnen. Durch das Sammeln und Analysieren großer Datenmengen können Unternehmen Muster und Trends erkennen, die sonst nicht sichtbar wären. Diese Daten können genutzt werden, um bessere Entscheidungen zu treffen. Die Datenmengen sind jedoch so umfangreich, dass eine von Menschen durchgeführte Analyse zu lange dauern würde und die Fehlerquote zu hoch wäre. An dieser Stelle kommt die künstliche Intelligenz ins Spiel.

Künstliche Intelligenz ermöglicht es Computern, riesige Datenmengen in sehr kurzer Zeit zu analysieren. Diese Technologie wird von Unternehmen eingesetzt, um die aktuelle Entwicklung besser zu verstehen und genauere Vorhersagen treffen zu können.

Durch den Einsatz von «Big Data» und künstlicher Intelligenz haben Unternehmen die Möglichkeit, das Potenzial ihrer Daten zu maximieren und die digitale Transformation stärker zu nutzen.

Der jüngste Zuwachs von Datenmengen in den letzten Jahren hat die digitale Transformation von Unternehmen und anderen Organisationen vorangetrieben, da sie eine schnelle, fundierte Entscheidungsfindung durch Datenanalyse ermöglicht. Microsoft Azure umfasst eine Vielzahl von Diensten, die kombiniert werden können, um umfassende Analyselösungen zu erstellen, die die neuesten Technologien und Methoden für die Datenerfassung, -speicherung, -modellierung und -visualisierung nutzen. Dieser Lernpfad hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf die Azure Data Foundation-Zertifizierung. 

Prozessautomatisierung

Unter Automatisierung verstehen wir den Ersatz menschlicher Arbeitskräfte durch automatisierte Technologien, die in der Lage sind, Geschäftsprozesse auszuführen, mit dem Ziel, sich wiederholende Vorgänge zu optimieren, Fehler zu reduzieren und die Effizienz zu steigern.

Die Prozessautomatisierung steigert nicht nur die Produktivität, sondern kann auch die Kosten senken und es dem Unternehmen ermöglichen, sich auf anspruchsvollere Projekte zu konzentrieren. Tatsächlich kann sie die Zeit für die Ausführung von Aufgaben verkürzen und gleichzeitig die Genauigkeit und Effizienz erhöhen, so dass Zeit und Ressourcen für andere Tätigkeiten zur Verfügung stehen.

Mehr zum Thema Prozessautomatisierung – und Optimierung.

Cloud Computing

Dank Cloud Computing können Unternehmen von jedem Gerät aus und zu jeder Zeit sicher auf ihre Dienste und Daten zugreifen. Es ist ein bequemer und flexibler Weg, um Unternehmensressourcen zu verwalten, insbesondere in Zeiten von Smart Working, da alle Systeme in einem Cloud-Netzwerk gespeichert sind, das leicht aufgerüstet und skaliert werden kann. Darüber hinaus können Unternehmen mit Cloud Computing ihre Prozesse überwachen und alle Daten, die sie für die Verwaltung dieser Prozesse benötigen, in Echtzeit analysieren.

Cloud-Dienste können zahllose Aspekte des Geschäftslebens abdecken. Vom Workflow-Management über Dokumentenspeichersysteme bis hin zu Online-Kommunikations- und Kooperationsdiensten. Einer der grössten Vorteile der Cloud ist, dass sie Dienste auch von mobilen Geräten aus verfügbar macht.

Mobile Geräte sind ein wesentlicher Bestandteil der digitalen Transformation von Unternehmen. Sie ermöglichen den Nutzern eine einfache Verbindung zum Internet, auch wenn sie nicht zu Hause oder im Büro sind. Ausserdem ermöglichen sie es den Unternehmen, spezielle Dienstleistungen anzubieten, die in der Vergangenheit nicht möglich gewesen wären. So können die Nutzer beispielsweise über Anwendungen auf Dienste wie Online-Zahlungen, Fernzugriff, Dokumentenmanagement und vieles mehr zugreifen.

Sie möchten mehr zum Thema Cloud erfahren? Hier klicken. 

Cybersicherheit und Datenschutz

Mit der zunehmenden Anzahl von Geräten, die mit dem Internet verbunden sind, haben Sicherheit und Datenschutz für Unternehmen oberste Priorität erlangt.

Die digitale Transformation muss von einer soliden Cybersicherheitsstrategie begleitet werden. In der Tat ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, Daten zu schützen, seien es vertrauliche Produktinformationen oder persönliche Daten von Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern.

Um Daten zu schützen, müssen Unternehmen sicherstellen, dass alle von ihnen verwendeten Systeme mit zuverlässigen Sicherheitsmassnahmen ausgestattet sind. Zu diesen Massnahmen können Datenverschlüsselung, Multi-Faktor-Authentifizierung und die Erstellung von Cybersicherheitsplänen gehören.

Green Cloud Computing

Ökologische Nachhaltigkeit ist heute eines der weltweit am meisten diskutierten Themen und die wachsende Nachfrage und die Umstellung vieler Unternehmen zur Cloud hat in der Tat zu einem erheblichen Anstieg des Verbrauchs von Strom und anderen Ressourcen geführt. Weil aber immer mehr Unternehmen auf der ganzen Welt sich bemühen, weniger Ressourcen, insbesondere Energie, zu verbrauchen bietet die Einführung des Green Cloud Computings die passende Lösung dazu.

Beim Green Cloud Computing wenden Anbieter von Cloud-Diensten mehrere Strategien an, um umweltfreundlichere Rechenzentren zu erreichen.

Erneuerbare Energien

Der Anbieter nutzt so weit wie möglich erneuerbare Energien für die Stromversorgung seiner Rechenzentren. Dazu gehören häufig Wind- oder Solarenergie sowie grosse Batteriebänke zur Speicherung der gesammelten Energie.

Umweltfreundliche Einrichtung

Für die Einrichtung und Erbauung der Rechenzentern können Umweltfreundliche Massnahmen beachtet werden. Wie zum Beispiel eine unterirdische Erbauung für ein kaltes Klima, damit der Energieverbrauch von Klima Geräten gespart werden kann. Oder bei überschüssiger Wärme, diese für die Beheizung von neben Gebäuden zu nutzen.

Grundriss des Rechenzentrums

Oftmals wird der Grundriss der Rechenzentern immer wieder neu evaluiert und optimiert, damit die Luftzirkulation stehts verbessert wird und die Möglichkeit besteht Wasserkühlsysteme einzuführen.

Optimierung des Arbeitsablaufs

Zur Senkung des Energieverbrauchs können auch Massnahmen wie die Verlagerung von Arbeitslasten auf andere Zeiten zu setzen helfen, oder die Optimierung von Speicher- und Server-Caches sowie die Automatisierung von Routineaufgaben.

Schlussfolgerung

Alle diese Trends zum digitalen Arbeitsplatz unterscheiden sich voneinander, haben aber eines gemeinsam. Und zwar die Steigerung der Effizienz und Innovation Ihres Unternehmens. Die heutigen digitalen Tools und das Engagement der Mitarbeiter erhöhen die Chancen auf geschäftlichen Erfolg. Wir helfen Ihnen, die perfekte Balance zwischen Mitarbeitern und digitalen Trends zu schaffen.