Wie digitalisiere ich mein Unternehmen? Wir beraten Sie unverbindlich. kontakt@innobit.ch

1. Einfach zu erstellende Inhalte

WYSIWYG-Content-Editoren verbessern seit Jahren die Nutzerführung und helfen bei der Erstellung von Inhalten. Für die Unternehmenskommunikation und die Autoren, die Informationen veröffentlichen und teilen möchten, ist es entscheidend, dass ein Content-Editor einfach zu bedienen ist. Das bedeutet der Weg, wie Inhalte eingegeben, bearbeitet und mit Bildern und Videos angereichert werden, sollte möglichst intuitiv sein.

2. Kommunizieren von Veranstaltungen

Informieren Sie Ihre Firstline- Mitarbeiter über einen einfachen Zugang (Beispiel Intranet) über Mitarbeiterveranstaltungen, Jahresversammlungen oder angebotene Schulungen.  Diese können virtuelle Veranstaltungen und Online-Schulungen (Live und On-Demand) umfassen.  Insgesamt schaffen Sie durch die Kommunikation dieser Ereignisse an Ihre Firstline Worker das Gefühl, dass sie zu Ihrer Organisation gehören und sich einbezogen fühlen.

Whitepaper Download - Firstline Workers

Name(erforderlich)
Einwilligung(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

3. Mehrsprachigkeit 

Firstline-Mitarbeiter sind in der Regel der vielfältigste Bereich einer Organisation, was dazu führt, dass Mitarbeitende eine Vielzahl verschiedener Sprachen sprechen. Die Verwendung von KI für die automatische Übersetzung (z. B.  Azure Translator) kann sehr hilfreich sein. So können die Inhalte in der bevorzugten Sprache angezeigt werden.

4. Mobile First

Mitarbeiter in Werkshallen, an Empfangstheken oder auf Baustellen haben oft keinen Zugang zu einem festen Arbeitsplatz mit Laptop oder PC. Optimieren Sie daher Ihre Inhalte so, dass diese auch vollumfänglich mobil zugänglich sind. Statten Sie Ihre Mitarbeitenden mit entsprechenden Endgeräten aus um die Partizipation zu erhöhen.

Fördern Sie das Employee Engagement und Unterstützen Sie Ihre Firstline Worker mit Microsoft Teams.

Es ist inspirierend zu sehen, wie Branchenführer wie IKEA das Engagement ihrer Mitarbeiter steigern und das Kundenerlebnis verbessern, indem sie Tools wie Microsoft Teams in die Hände ihrer Firstline-Mitarbeiter geben. IKEA verbindet jeden im Unternehmen mit vertrauten Funktionen wie Chat und Videoanrufen und digitalisiert Firstline-Prozesse wie das Schichtmanagement, um Zeit und Kosten zu sparen.

Microsoft Teams > mehr erfahren

5. Erstellen Sie Gruppen und virtuelle Team⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠-⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠Räume

Es ist wichtig, die Mitarbeitenden auf dem Laufenden zu halten, aber entscheidend für die Effizienz der Kommunikation ist die Möglichkeit, Mitarbeitende mit den richtigen Inhalten und zur richtigen Zeit anzusprechen. So werden sie nicht mit Nachrichten und Informationen überflutet, die nicht für ihre Rolle und Tätigkeit im Unternehmen relevant sind. Über Microsoft Teams können Sie unterschiedliche Kanäle erstellen. Kanäle sind spezielle Bereiche, mit denen Unterhaltungen nach bestimmten Themen, Projekten, Fachrichtungen oder anderen für Ihr Team wichtigen Aspekten organisiert werden.

Berücksichtigen Sie diese 5 Schlüsselfaktoren in Ihrem Firstline-Kommunikationsplan um eine positive Mitarbeitererfahrung zu schaffen. Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten von Microsoft Teams.

Sie möchten noch mehr über IT⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠-⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠Lösungen für Firstline Mitarbeiter erfahren?

Auf unserer Seite „IT-Lösungen für Firstline Worker“ finden Sie viele Informationen, wie Sie Ihre Mitarbeiter, die in der ersten Reihe stehen in die Kommunikation einbinden und diese partizipieren lassen. Zudem haben wir für Sie ein Whitepaper erstellt, mit vielen nützlichen Informationen und Tipps.

Mehr Informationen    Whitepaper-Downlaod